Zur Startseite

 

Bankerwitze

Mehr Sprüche und Gags aus und für die Finanzwelt finden Sie auf unserer Facebookseite: https://www.facebook.com/bankmitarbeiterGriechenland_2

Neulich in einer Bank in Hamburg fragt die Bewerberin den Personalchef: "Haben Sie eine Stelle für mich?"

"Was können Sie denn so?"

"Nichts."

"Ach, dass tut mir leid, aber die Führungspositionen sind bei uns schon schon besetzt."

-----

Treffen sich drei Wale im Meer. Sagt der erste: "Ich habe letzten Monat einen Anwalt in Frankreich verschluckt. Der war so voller Rotwein - ich war zwei Tage blau." Meint der zweite: "Ich habe letztens einen US-Investmentbanker verschluckt. Der war so voller Koks - ich war 5 Tage high." Sagt der dritte Wahl: "Ich habe neulich einen deutschen Immobilienmaklermakler verschluckt, der war so hohl - ich konnte zwei Wochen lang nicht tauchen."

---

Drei Banker sind auf der Toilette und stehen vor den Urinalen. Der erste Banker ist fertig und geht zum Waschbecken um sich die Hände zu waschen. Anschließend trocknet er seine Hände sehr sorgfältig ab. Er benutzt ein Papierhandtuch nach dem anderen und achtet darauf, dass jeder kleinste Wasserfleck auf seiner Hand abgetrocknet ist. Er dreht sich zu den anderen zwei um und sagt: "In der Commerzbank lernen wir extrem gründlich zu sein." Der zweite Banker ist ebenfalls fertig und wäscht sich danach ebenfalls die Hände. Er benutzt ein einziges Papierhandtuch und geht sicher, dass er seine Hände abtrocknet, indem er jeden verfügbaren Fetzen von dem Papier benutzt. Er dreht sich um und sagt: "Bei der Deutschen Bank wird uns nicht nur beigebracht sehr gründlich zu sein, sondern wir lernen auch extrem effizient zu sein." Der dritte Banker ist fertig, geht geradeaus auf die Tür zu und sagt im Vorbeigehen lächelnd zu den beiden anderen: "Bei der Sparkasse wird uns beigebracht, uns nicht auf die Finger zu pinkeln!"

---

Bei einem Banküberfall hat der Täter 30.000 Euro erbeutet. Vorstand zum Pressesprecher: die Presse soll 100.000 Euro schreiben, dann hat der Typ wenigstens zu Hause Streß!

---

Anzeigen

 

Drei Banker unterhalten sich darüber, was sie mit ihrem Weihnachtsgeld machen werden:
Müller: Ich arbeite bei der Deutschen Bank, kaufe ein Auto und fahre von dem Rest in Urlaub.
 
Maier: Ich arbeite bei der Commerzbank, lasse unseren Pool erneuern und mache von dem Rest eine Weltreise.
 
Schulz: Ich arbeite bei der Postbank und kaufe mir vom Weihnachtsgeld einen Pulli.Müller und Maier: Und der Rest?
 
Schulz: Den gibt meine Mutter dazu!

---

Wie sieht derzeit, in der Subprime Krise, die Bilanz einer Bank aus?
On the left side there's nothing right and on the right side there's nothing left.

---Baumarkt_klein

Wie heisst das neue Lieblingslied der Investmentbanker? «My Boni is over the ocean»

----

Frankfurt am Main, Gebäude der Deutschen Bank, morgens um Viertel vor acht im Expresslift zur Chef-Etage.

Sagt eine Sekretrin zur anderen: "Sabine,  was ist denn das für ein Fleck auf dem Kabinenboden? Ist das etwa Sperma!?"

Die Kollegin schaut nach unten, verzieht das Gesicht, und antwortet: "Ja, sieht ganz so aus."

 
Plötzlich geht sie in die Hocke und stippt den Finger in den Fleck. Dann lutscht sie den Finger ab und sagt zu der anderen: "Aber keiner aus dem Haus!"

---Bankvorstand Karikatur

Aus dem wahren Leben!

Anruf der Telefonzentrale bei einer Mitarbeiterin: "Eben hat einer Ihrer Kunden angerufen und bittet um Rückruf!"

Mitarbeiterin: "Wer war es denn?"

Telefonzentrale: "Den Namen habe ich leider nicht verstanden, obwohl ich mehrfach nachgefragt habe!"

Mitarbeiterin: "Nicht so schlimm, geben Sie mir einfach die Rufnummer!"

Telefonzentrale: "Er hat gesagt, die hätten Sie!!"

---

Was ist ein Optimist? Ein Banker, der Sonntags 5 Hemden bügelt.

----Betriebsfest2_klein

Ein Mann will in einer Schweizerbank Geld einlegen.
"Wieviel wollen sie denn einzahlen?" fragt der Kassier. Flüstert der Mann: "Drei Millionen."
"Sie können ruhig lauter sprechen," sagt der Bankangestellte."in der Schweiz ist Armut keine Schande!"

----

Drei Banker sind bei einem Benimm-Kurs und werden von der Trainerin gefragt, wie sie sich bei einem feinen Abendessen mit einer Dame verhalten, wenn Sie merken, dass sie ein dringendes Bedürfnis spüren.

Der Commerzbanker sagt: "Ganz einfach - Ich muss mal strullern - ich gehe eben mal auf den Pott."

Die Trainerin sagt: „Na ja, nicht ganz so gut“

Der Deutschbanker versucht es mit „Wenn Sie mich vielleicht entschuldigen könnten, ich müsste dringend mal wo hin.“

Die Trainerin findet das immer noch nicht als glückliche Variante. Beratungsprotokolle Karikatur

Daraufhin der BHF-Banker: „Meine Teuerste - Sie verzeihen mir. Ich möchte ganz kurz am Eingang einem guten alten Bekannten von mir die Hand schütteln. Ich verspreche Ihnen, Sie werden ihn im Laufe des Abends auch noch kennen lernen…“

----

"Wir suchen Mitarbeiter, die sich mit allen Bankdienstleistungen und der Börse auskennen, und die sich vor keiner Arbeit scheuen und niemals krank werden."
"Ok, stellen Sie mich ein, ich helfe Ihnen suchen."

----

Moshe, Zeit seines beruflichen Lebens an der Börse Paris engagiert und akkreditiert. Zuerst trug er seinem Vater die Aktentasche, nach seiner Ausbildung durfte er dann kleinere Orders ausführen, nach einer gewissen Zeit sogar größere Geschäft eigenverantwortlich tätigen und wurde persönlich haftender Gesellschafter der Firma. Als sein Vater das Geschäft übergab wurde er sein Nachfolger, stieg in der Zunft immer weiter auf und war zuletzt Präsident der Pariser Börse.

Dieser Moshe liegt nun mit weiland 80 Jahren krank danieder und jeder rechnet, dass er bald das Zeitliche segnet.

Sein Arzt, David, untersucht ihn und erkennt, da ist nicht mehr viel zu machen, will ihn aber doch etwas aufmuntern. Und sagt: Moshe, ich hab Dich untersucht, Du kannst werden 100.

Meinte Moshe, David, wieso soll Gott mich nehmen zu 100, wenn er mich haben kann zu 80.

----Neue Frisur Karikatur

Warum gibt es in Wiesbaden eine Giftmülldeponie und in Frankfurt so viele Banker?
Wiesbaden durfte als erstes wählen.

----

Was ist der Unterschied zwischen einem Unfall und einem Unglück?
Ein Unfall ist es, wenn die Revisionsabteilung bei einem Ausflug mit dem Bus im See versinkt.
Ein Unglück ist es, wenn sie noch gerettet werden können.

----

Bankkunde: "Ich möchte meinen Anlageberater sprechen."
"Der ist leider nicht da."
"Aber ich habe ihn doch durchs Fenster gesehen!"
"Kann schon sein, aber er hat Sie zuerst gesehen."

----

Ein Anleger fragt seinen Anlageberater:
"Ist jetzt wirklich all mein Geld weg? Alles weg?"
"Aber nein, ihr Geld ist nicht weg, es gehört jetzt nur jemand anderem!"

----Orgasmus 2

Ein Spekulant sitzt vor seinem Computer und studiert gerade die neuesten Charts und Börsenkurse, als sich der Boden öffnet und der Leibhaftige herauskommt. Der Teufel begrüßt ihn und spricht wie folgt: "Ab sofort weißt Du immer schon am Vorabend, welche Aktien am nächsten Tag die größten Kursgewinne machen werden. Außerdem liegen Dir alle Schönheiten zu Füßen und Du bist der tollste Hecht in der Umgebung. Einzige Bedingung: Deine Frau und Deine Schwiegermutter werden ewig in der Hölle braten." Spekulant: "Und wo ist der Haken?"

----

Im Büro des Brokers ist ein schwerer Fehler passiert. Daraufhin meint der Chef vorwurfsvoll zu seinem Devisenhändler: "Sind nun Sie verrückt, oder bin ich es?"
"Aber Chef, ein Mann wie Sie wird doch keine verrückten Mitarbeiter beschäftigen..."

----

Kunde am Bankschalter: "Sie haben sich gestern bei der Auszahlung um 10.000 Euro geirrt." "Das kann ja jeder behaupten! Sie hätten das sofort beanstanden müssen. Jetzt ist es zu spät!" antwortet freundlich der Bankangestellte. "Schon gut, dann behalte ich das Geld eben..."

----

"Wie macht man an der Börse ein kleines Vermögen?"
"Indem man ein grosses mitbringt."

----

Börsenbesucher: "Wo sind hier die Toiletten?"
Broker: "Gibt es nicht, hier bescheisst jeder jeden."

----

Der Bankangestellte zu dem Kunden, der nervös in seinen Taschen wühlt: "Haben sie ihr Scheckheft vergessen?" - "Nee, meinen Revolver!"

----

Ein Maskierter stürzt in die Bank und schiebt dem Kassierer einen Zettel zu. Kopfschüttelnd sagt der Kassierer: "Milch, Zucker und Eier gibt's nebenan im Supermarkt."

----Ponyhof 2

Herr Müller bekommt einen Anruf von seiner Bank. Der Bankangestellte sagt: "Herr Müller, Sie sind mit 4000€ im Minus!" Herr Müller fragt: "Wieviel hatte ich denn vor 6 Wochen?"
Der Bankangestellte sieht nach und sagt: "Da waren Sie mit 6000€ im Plus." Sagt Herr Müller: "Na sehen Sie. Und habe ich Sie da angerufen???"

----

Überfall bei McDonalds. "Ich will alles, was Sie in der Kasse haben!" - "Zum Mitnehmen?"

----

Will eine ältere Dame in einer Bank ein Sparbuch eröffnen und 1.000,- EUR einzahlen. Dame:  "Ist mein Geld bei ihnen auch sicher ? Banker: "Klar doch !" Dame:  "Und was ist, wenn Sie Pleite machen ?" Banker: "Dann kommt die Landeszentralbank auf !" Dame:  "Und was, wenn die Pleite macht ?" Banker:  "Dann kommt die Bundesbank auf !" Dame: "Und wenn auch die Pleite macht ?" Banker: "Dann tritt die Bundesregierung zurück, und das sollte Ihnen nun wirklich die 1.000,- EUR wert sein.

----

Sekretärin zum Bankdirektor: "Wollen Sie wirklich "Hochachtungsvoll" schreiben? An diesen Betrüger und Halsabschneider?" "Sie haben recht, schreiben Sie "Mit kollegialem Gruß".

----

Fragt ein Banker  einen Passanten auf der Straße: "Können Sie mir bitte 30 Cent leihen, ich will einen Freund anrufen." Antwortet der Passant: "Ich gebe Ihnen 60 Cent, dann können Sie alle Ihre Freunde anrufen."

Informationsdienst für Mitarbeiter von Banken, Sparkassen, Versicherungen, Bausparkassen und anderen Finanzdienstleistungsunternehmen - Fakten und Hintergrundwissen zu Kapitalanlagen und Finanzierungen - unabhängig und verbraucherorientiert

Hintergrundinformationen und unabhängige Finanzvergleiche für Mitarbeiter von Banken und Sparkassen

Girokonten - Tagesgeld - Festgeld - Investmentfonds - Ratenkredite - Immobilienfinanzierungen

Startseite - Kontakt - Datenschutz - AGB - Impressum