Zur Startseite

 

Tarifverhandlungen bei den PSD Banken

Die Vorstellungen der Gewerkschaft Verdi zum Tarifabschluss der PSD-Banken sehen wie folgt aus:

  • eine lineare Anhebung der Gehälter um 5 % (bezogen auf eine 12 monatige Laufzeit)
  • eine Einmalzahlung von 500 € für jede/n Beschäftigte/n (wegen der außerordentlich guten Ertragslage der PSD-Banken)
  • für Azubis ebenfalls eine lineare Anhebung der Ausbildungsvergütungen um 5 % bezogen auf eine 12 monatige Laufzeit sowie eine Einmalzahlung von 150 €
  • die Protokollnotiz zu  19 (Verzicht auf betriebsbedingte Beendigungskündigungen) wird bis Ende 2009 verlängert
  • bei der betrieblichen Altersversorgung soll in Anlage 1 eine Ziffer 2.2.4 eingefügt werden, nach die/der Beschäftigte die Versorgungsansprüche auch auf eine andere Person übertragen kann, für den Fall, dass keine Ehepartner (Ziffer 2.2.2.) oder Kinder (Ziffer 2.2.3.) vorhanden sind
  • Maßnahmen zur Begrenzung des Leistungsdrucks und zum Schutz der Gesundheit

Der Gehaltstarifvertrag ist von Verdi fristgemäß zum 31.7.2006 gekündigt worden. Verhandlungen mit dem Verband der PSD Banken eV sollen kurzfristig beginnen

Informationsdienst für Mitarbeiter von Banken, Sparkassen, Versicherungen, Bausparkassen und anderen Finanzdienstleistungsunternehmen - Fakten und Hintergrundwissen zu Kapitalanlagen und Finanzierungen - unabhängig und verbraucherorientiert

Hintergrundinformationen und unabhängige Finanzvergleiche für Mitarbeiter von Banken und Sparkassen

Girokonten - Tagesgeld - Festgeld - Investmentfonds - Ratenkredite - Immobilienfinanzierungen

Startseite - Kontakt - Datenschutz - AGB - Impressum