Zur Startseite

 

Soziale Netzwerke für Finanzdienstleister

Netzwerken im Internet ist in! Über Internetportale wie Xing (ehemals open-bc), Facebook, Lokalisten u.v.m. können sich Mitarbeiter von Banken, Sparkassen, Versicherungen und vielen anderen Finanzdienstleistern oder auch potentiellen Kunden online austauschen und Kontakte pflegen. Die Frage ist nur: Was bringt das alles unter dem Strich? Und welche Online-Portale bieten die besten Möglichkeiten? Woraus muss man achten, damit “der Schuss nicht nach hinten losgeht”?

Wir wollen Ihnen hier verschiedene Communities und soziale Online-Netzwerke vorstellen.

Xing

Das Portal aus Hamburg verfügt laut eigenen Angaben über rund 8 Mio Nutzer und ist eines der meistgenutzten Portale im Finanzdienstleistungsbereich.

Facebook

Zwar ist Facebook als privates soziales Netzwerk angelegt, gewinnt aber auch für Unternehmen immer mehr Bedeutung. Insbesondere die für Personalfragen verantwortlichen schauen gerne mal bei Facebbook nach, ob Bewerber dort vertreten sind und wie sie sich dort -in der Öffentlichkeit- präsentieren. Insoweit ist Facebook längst keine Privatsache mehr.

Google+

Google+ ist der Versuch von Google, dem Rivalen Facebook das Wasser abzugraben. Nur leider funktioniert das -zumindest in Deutschland- nicht wirklich. Zwar finden sich bei Google+ viele Mitglieder, was aber vor allem dem Umstand zu verdanken ist, dass jeder Nutzer irgendeines beliebigen Google-Dienstes quasi Pflichtmitglied bei Google+ wird.

Informationsdienst für Mitarbeiter von Banken, Sparkassen, Versicherungen, Bausparkassen und anderen Finanzdienstleistungsunternehmen - Fakten und Hintergrundwissen zu Kapitalanlagen und Finanzierungen - unabhängig und verbraucherorientiert

Hintergrundinformationen und unabhängige Finanzvergleiche für Mitarbeiter von Banken und Sparkassen

Girokonten - Tagesgeld - Festgeld - Investmentfonds - Ratenkredite - Immobilienfinanzierungen

Startseite - Kontakt - Datenschutz - AGB - Impressum